Liste Publikationen und Veröffentlichungen

Greiling, M. / Klein, C. / Häcker A. (2017):
„Ökonomische Analyse der roboterassistierten Prostatektomie.“ In: Onkologie 09/2017, S. 32-35.
 
Greiling, M. (2017):
„Potentiale heben, Verschwendung vermeiden.“ In: Management und Krankenhaus 10/2017, S. 7.
 
Greiling, M. (2017):
„Weiter mit Bildung - Qualifikation zahlt sich aus.“ In: KU 10/2017, S. 72-74.
 
Greiling, M. / Klein, C. / Häcker A. (2017):
„Ökonomische Analyse der roboterassistierten Prostatektomie.“ In: DZFK 03/2017, S. 27-31.
 
Greiling, M. (2017):
„Prozessoptimierung durch integrierte mobile Managementsysteme" In: e-Health 2017. medical future verlag: Solingen, S. 61-65.
 
Greiling, M. (2017):
„Prozesse beherrschen, die den Erfolg der Einrichtung ausmachen". In:  Heinzpeter Moecke / Christian K. Lackner / Harald Dormann / André Gries (Hrsg.): Das ZNA-Buch. Aufbau, Organisation und Management der Zentralen Notaufnahme. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft: Berlin. S. 61-64.
 
Greiling, M. / Heimbucher, J. / Wieddekind, P. (2017):
„Pfadkurven - Innovatives Versorgungsmanagement: Der effiziente Weg zu optimalen Behandlungsprozessen". In: KU Gesundheitsmanagement 06/2017, S. 56-59. 
 
Greiling, M. / Buse, M. / Kortenjann, C. (2016):
„Einsparpotenzial lässt sich exakt orten". In: MTD 09/2016, S. 88-90. 
 
Greiling, M. (2016):
„Qualität ganz neu denken. Vom Denken in Funktionen zum Denken in Prozessen.“ In: Prof. Heinz Lohmann / Ines Kehrein / Dr. med. Konrad Rippmann (Hrsg.): Markenmedizin für informierte Patienten: Strukturierte Behandlungsabläufe auf digitalem Workflow. medhochzwei: Heidelberg. S. 17-23.
 
Greiling, M. (2016):
„Prozessorientierte gesundheitsökonomische Analyse der Durchführung von klinischen Studien.“ In: DZFK 02/2016, S. 22-26.
 
Greiling, M. (2016):
„Wertschöpfung im Blick. Prozesse optimieren, Verschwendung vermeiden". In: KU Gesundheitsmanagement 03/2016, S. 17-20. 
 
Osygus, J. / Muszynski, V. (2016):
„Zielsicher in die Budget-Verhandlungen mit Sponsoren.Prozessorientierte gesundheitsökonomische Analysebei klinischen Studien". In: KU Gesundheitsmanagement 03/2016, S. 26-29.
 
Dr. Beyer, S. in Zusammenarbeit mit dem IWiG (2016):
„Den Vergleich nicht scheuen.Prozessbenchmarking in Reha-Kliniken". In: KU Gesundheitsmanagement 03/2016, S. 30-33.
 
Marschner, C. / Osygus, J. / / Muszynski, V. / Greiling, M. (2015):

„Erfolg auf Basis von Qualität. Eine Studie zu Nutzen und Wirksamkeit von Qualitätsmanagement". medhochzwei: Heidelberg 2015.

Greiling, M. (2015):
„Prozesse verstehen". In: Handbuch OP-Management. MWV: Berlin, S. 487-491. 
 
Marschner, C. / Osygus, J. / Greiling, M. (2015):
„OP-Sets rechnen sich mehrfach". In: MTD 02/2015, S. 58-61. 
 
Marschner, C. / Osygus, J. / Muszynski, V. / Greiling, M. (2015):
„Wirksamkeit und Nutzen von Qualitätsmanagement. Teil 5: Qualifikations- und Infrastruktur". In: KU Gesundheitsmanagement 02/2015, S. 52-56. 
 

Marschner, C. / Osygus, J. / Muszynski, V. / Greiling, M. (2015):
„Wirksamkeit und Nutzen von Qualitätsmanagement. Teil 4: Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation". In: KU Gesundheitsmanagement 01/2015, S. 42-45. 

Greiling, M. (2015):
„Grundlagen und Nutzung von Kennzahlensystemen. Entwicklung einer BSC zur OP-Effizienz". In: Thomas Busse / Bradley P. Gould / Michael Greiling et al.: OP-Effizienz. Erfolgreich steuern mit Kennzahlensystemen. medhochzwei: Heidelberg, S. 55-115.

Marschner, C. / Osygus, J. / Muszynski, V. / Greiling, M. (2014):
„Wirksamkeit und Nutzen von Qualitätsmanagement. Teil 3: Qualität von Prozessen erfassen". In: KU Gesundheitsmanagement 12/2014, S. 33-36. 

Greiling, M. (2014):
„Qualität und Prozesse. Prozessmanagement als treibende Kraft des Qualitätsmanagements". In: Andreas Becker (Hrsg.): Reader Qualitätsmanagement im Krankenhaus. Mediengruppe Oberfranken: Kulmbach, S. 103-113.

Greiling, M. / Marschner, C. (2014):
„Kostentreibern auf der Spur". In: MTD 11/2014, S. 56-61. 

Marschner, C. / Osygus, J. / Muszynski, V. / Greiling, M. (2014):
„Wirksamkeit und Nutzen von Qualitätsmanagement. Teil 2: Qualität im Gesundheitswesen - was bedeutet das?". In: KU Gesundheitsmanagement 10/2014, S. 59-61. 

Marschner, C. / Osygus, J. / Muszynski, V. / Greiling, M. (2014):
„Wirksamkeit und Nutzen von Qualitätsmanagement. Teil 1: Wie wird Qualität gesehen?". In: KU Gesundheitsmanagement 10/2014, S. 59-61.

Greiling, M. (2014):
„Was nicht gemessen wird, kann nicht gestaltet werden". In: KU Gesundheitsmanagement 06/2014, S. 70-71.

Greiling, M. (2014):
„Kliniken können richtig Geld sparen". In: MTD 02/2014, S. 68-70. 

Greiling, M. (2014):
Steuerung der Leistungsprozesse in der Gesundheitswirtschaft. In: B. Maier (Hrsg.) Controlling in der Gesundheitswirtschaft. Modelle und Konzepte für Lehre und Praxis. Kohlhammer: Stuttgart, S. 263-275.

Greiling, M. (2014):
„Prozessmanagement. Der Pfad- und Prozesskostenmanager für die Patientenversorgung". Baumann: Kulmbach.

Greiling, M. (2013):
„Sicherstellung des Marktzugangs für Knochen Morphogenese Proteine durch Entwicklung eines Klinischen Indikationspfades (KIP) durch krankenhausindividuelle Anpassung“ In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 02/2013, S. 8-11.

Greiling, M. (2013):
„Schnittstellenmanagement - Analyse und zentrales Problemfeld". In: Kommunale Gesundheitslandschaften. Springer: Wiesbaden.

Greiling, M. (2013):
„Permanente prozessorientierte Planung der Patientenversorgung (4 P-Ansatz)". In: Dienstleistungsmanagement im Krankenhaus I. Prozesse, Produktivität und Diversität. H Springer: Heidelberg, S. 117-130.

Greiling, M. (2013):
„Rollout in der Schweiz" In: future Dimensions, 04/2013, S. 14-15.

 Greiling, M. (2013):
„Permanente prozessorientierte Planung der Patientenversorgung" In: KU, 04/2013, S. 38-42. 

Greiling, M. (2012):
„Prozesse sind die Nervenbahnen jedes Unternehmens" In: Direkt. Afga HealthCare GmbH. Bonn, 2012, S. 8-9.

Greiling, M. (2012):
„ClipMed - Planen für die Praxis" In: e-Health 2013. Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. medical future verlag: Solingen, S. 120-124.

Greiling, M./ Fortmann, K.-M. (2012):
„Kennzahlen als Instrument zur unternehmerischen Planung in Gesundheitseinrihtungen" In: Handbuch Integrierte Versorgung, 37. Aktualisierung, medhochzwei: Heidelberg, S. 1-10. 

 Greiling, M. (2012):
„Balanced Scorecard für den OP“ In: KU special Medizin- und Labortechnik, 6/2012, S. 19.

Heissel, A. / Greiling, M. (2012):
„Optimierung der roboterassistierten radikalen Prostatektomie mit Hilfe der Prozesskostenrechnung“ In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 01/2012, S. 40-42.

Greiling, M. (2011):
„More than time and money - Defining Operating Room Efficiency“ In: Hospital, 5/2011, S. 20-21.  

Fortmann, K.-M. / Gründel, O. / Greiling, M. (2011):
„Optimierung der Beschaffung im Krankenhaus mit Unterstützung eines Einkaufsverbundes  - ein konzeptioneller Ansatz“ In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 02/2011, S. 19-21.

Greiling, M. (2011):
„Reale Kosten einer Ballon-Kyphoplastie“ In: Fraktur-Management, 2/2011, S. 20.

Greiling, M. (2011):
„Effizienzsteigerumg im OP“ In: Das österreichische Gesundheitswesen-ÖKZ, 10/2011, S. 32-34.

Greiling, M. / Wüst, J. (2011):
„Der Optimierungsmanager. Kundenorientierte Methoden zur Verbesserung von Abläufen in der Patientenversorgung." Mediengruppe Oberfranken - Buch- und Fachverlage: Kulmbach.

Prokop, A. / Greiling, M. et al. (2011):
„Prozesskostenanalyse von Kyphoplastien bei osteoporotischen Sinterungsfrakturen.“ In: Der Unfallchirurg, 03/2011, S. 248-250.

Greiling, M. / Roleff, C. (2010):
„Entwicklung eines Kennzahlensystems zur OP-Effizienz.“ In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 02/2010, S. 48-51. 

Quint, U. / Greiling, M. (2010):
„Sinn und Inhalt von Behandlungspfaden in der Orthopädie und Unfallchirurgie." In: Der Orthopäde, 08/2010, S. 746-751. 

Greiling, M. / Quint, U. (2010):
„Klinische Behandlungspfade aus betriebswirtschaftlicher Sicht." In: Der Orthopäde, 08/2010, S. 752-757.

Greiling, M. (2010):
„Strukturmerkmale und Qualitätsmanagement der Integrierten Versorgung - Teil 2." In: mt-Medizintechnik, 03/2010, S. 109-118.

Greiling, M. (2010):
„Strukturmerkmale und Qualitätsmanagement der Integrierten Versorgung - Teil 1." In: mt-Medizintechnik, 02/2010, S. 66-72.

Greiling, M. / Osygus M. (2010):
„Strukturmerkmale und Qualitätsmanagement der Integrierten Versorgung." In: Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. TÜV Media GmbH. Köln 2010, S. 329-383.

Greiling, M. (2010):
„Erfolgsfaktoren einer Integrierten Versorgung.“ In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 01/2010, S. 7-9. 

Greiling, M. (2010):
„OP-Sets sparen Zeit und vereinfachen den Logistikprozess." In: Klinik OP, 01/2010, S. 22-23.

Greiling, M. (2010):
„Materialwirtschaft im OP: Einsparpotenziale nutzen!" In: Das Medizinprodukt, 01/2010, S. 24-25. 

Greiling, M. / Brinkhaus, M. (2010):
„Marktchancen und -risiken in der Gesundheitswirtschaft. Strategien zur Bewertung, Problemlösung und Umsetzung“. Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. (2009):
„Blended –Learning-Ansatz mit der Webapplikation ClipMed“. In: e-Health 2010. Informationstechnologien und Telematik im Gesundheitswesen. medical future verlag: Solingen.

Greiling, M. / Dudek, M. (2009):
„Schnittstellenmanagement in der Integrierten Versorgung. Eine Analyse der Informations- und Dokumentationsabläufe“. Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. (2009):
“ClipMed als Cloud Computing Applikation”. In: Management & Krankenhaus, 12/2009, S. 2. 

Greiling, M. / Osygus, M. (2009):
„Konstitutive Konzeptionsansätze der Integrierten Versorgung“. In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 11/2009, S. 13.

Greiling, M. (2009):
„Versorgung optimiert. Personalentwicklung mit der Webapplikation ClipMed“. In:  Management & Krankenhaus, 09/2009, S. 5.

Greiling, M. / Weigle, C. (2009):
„Wofür…? Vielfältige Nutzeneffekte bei Prozessoptimierungen“. In: Professional Process – Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen, 03/2009, S. 20.

Greiling, M. (2009): 
„ClipMed gehört zu den Top-3-Lösungen in der Kategorie Business Process Management“. In: kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin, 4/2009, S. 24.

Greiling, M. (2009): 
„Innovative IT ausgezeichnet. Arbeitsprozess-Experte entwickelt Pfad- und Prozesskostenmanager". In: Management & Krankenhaus, 04/2009, S. 8.

Greiling, M. (2009): 
„IT-Innovationspreis für KU-Buchautor“. In: KU special - IT im Krankenhaus, 04/2009, S. 38.

Greiling, M. (2009) :
„ClipMed „Zertifizierte Innovation“.In: Das Krankenhaus 04/2009, S. 386-387.

Greiling, M. (2008): 
„Neuerscheinung „Professional Process“ - Zeitschrift für modernes Prozessmanagement im Gesundheitswesen". In: Management & Krankenhaus, 12/2008, S. 3.

Greiling, M. (2008): 
„Prozessmanagement - Der Prozesskostenmanager für die Patientenversorgung". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2008): 
„Prozessmanagement - Der Pfadmanager für die Patientenversorgung". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2008): 
„Optimierungspotenziale erkennen: Bundesweites Prozess-Benchmark-Projekt für Krankenhäuser". In: Krankenhaus Umschau, 11/2008, S. 78-79.

Greiling, M. (2008): 
„Geschäftsprozesse: Besser Prozessieren". In: ehealthcom 06/2008, S. 38. 

Greiling, M. (2008): 
„Aufdecken von Optimierungspotentialen - Bundesweites Benchmark-Projekt vergleicht Prozesskosten". In: Management & Krankenhaus 09/2008, S. 7. 

Greiling, M. (2008): 
„Reine Nervensache“In: Management & Krankenhaus 06/2008, S. 4.     

Greiling, M. / Muszynski, T. (2008): 
„Pfade zu effizienteren Prozessen - Prozessgestaltung im Krankenhaus" + CD-ROM. 
Baumann-Fachverlage. Kulmbach. 2008.

Greiling, M. / Muszynski, T. (2008):
„Strategisches Management im Krankenhaus - Methoden und Techniken zur Umsetzung in der Praxis". Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. (2008):
„Prozesse sind die Nervenbahnen jeden Unternehmens". In: enter. Impulse für Ihr GesundheitsSystem. S. 7-9.

Greiling. M. (2008):
„Operativer Treiber für Erlöse und Gewinn. Die Steuerung interdisziplinärer Versorgung durch Prozessorientierte IT-Lösungen". In: KU-Special Controlling. (2008) 4. S. 37-38.

Greiling, M. (2008):
„Prozesscontrolling im Krankenhaus - Steuerung von Abläufen mit Hilfe des Reportings". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2007):
„Controlling und Steuerung klinischer Prozesse durch Geschäftsprozess-Vereinbarung". In: DRG und Strukturwandel in der Gesundheitswirtschaft. Kohlhammer.

Greiling, M. (2007):
„Modellierung und Implementierung rechnerunterstützter medizinischer Prozesse - die große Chance für Optimierungs- und Wirtschaftlichkeitspotentiale". In: Praxis der Informationsverarbeitung in Krankenhaus und Versorgungsnetzen (KIS). GIT Verlag: Darmstadt 2007.

Greiling, M. (2007):
„Prozessoptimierung im Krankenhaus auf der Grundlage kontinuierlicher Messungen in der Prozesskostenrechnung". In: Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. TÜV Media GmbH: Köln.

Greiling, M. (2007):
„Veränderung im Krankenhaus mit Prozessen simulieren". In: Das erfolgreiche Krankenhaus. Luchterhand Verlag.: München, Kapitel A II 4.

Greiling M. / Dotzel, H./ Weber, N. (2007):
„Wirtschaftlichkeitsanalyse für Computertomographen". In: Medizintechnik. (2007) 04. S. 146-148.

Greiling, M. (2007):
„Prozessoptimierung - Erfolg in der Umsetzung von IT-Projekten". In: Krankenhaus Umschau. (2007) 44. S. 14-15.

Greiling, M. (2007):
„Organisations- und Prozessmanagement in Kliniken und Gesundheitszentren." (2007) Lexikon 4. S. 1-75

Greiling, M. (2007):
„Das 'Modell genereller Nutzeneffekte (MGN)' - Durch Prozessoptimierung 20 Prozent mehr Effizienz". In: Das Krankenhaus. (2007) 01. S. 42-44.

Greiling, M. / Marschner, C. (2007):
„Nutzeneffekte von Prozessoptimierungen - Workflow-Management im Gesundheitswesen" + CD-ROM. Baumann-Fachverlage Kulmbach. 2007.

Greiling, M. (2007):
„Patientenbehandlungspfade optimieren - Prozessmanagement im Krankenhaus". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2006):
„Wo steckt der Nutzen?- Die Effekte von Prozessoptimierung". In: Krankenhaus Umschau. (2006) 11. S. 10-11.

Greiling, M. (2006):
„Klare Struktur verbessert die Übersicht - Planung und Steuerung im Rahmen der Prozessorientierung". In: Krankenhaus Umschau. (2006) 04. S. 44-47.

Greiling, M. / Dudek, M. (2006):
„Schnittstellenmanagement in der Integrierten Versorgung". Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. / Muszynski, T. (2006):
„Pfade zu effizienteren Prozessen - Prozessgestaltung im Krankenhaus" + CD-ROM. Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2005):
„Prozeßanalysen für die Bewertung effizienter geriatrischer Behandlungsabläufe". in: Handbuch zur Geriatrie - Lehrbuch für Praxis und Klinik. Fenger et.al. Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft: Düsseldorf.

Greiling, M. (2005):
„Prozesskostenrechnung im Krankenhaus - Instrument und praktische Umsetzung zur Steuerung der DRG's". In: Leistungsmanagement im Krankenhaus: G-DRGs Schritt für Schritt erfolgreich: Planen - Gestalten - Steuern. Vetter, Ulrich; Hoffmann, Lutz (Hrsg.). Springer Fachverlag: Heidelberg.

Workflow-Management - Erst die Hausaufgaben machen. Interview mit Workflow-Experten Michael Greiling. In kma - Das Magazin für Gesundheitswirtschaft. (2005)11. S. 72-73.

Greiling, M. (2005):
„Prozesskostenrechnung zur Kalkulation von DRGs". In: Prozessorientiertes Krankenhaus - Lösungen für eine Positionierung im Wettbewerb. Braun/Güssow/Ott. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft: Stuttgart.

Greiling, M. (2005):
„Klinische Pfade optimaler gestalten - Prozessanalysen im Krankenhaus mit Hilfe der Netzplantechnik". In: Krankenhaus Umschau. (2005) 11. S. 936-940.

Greiling, M. (2005):
„Steuerung der Patientenversorgung - Systematisches Konzept zur Erstellung Klinischer Pfade". In: ITeG 2005 Supplement Klinik Management Aktuell. (2005) 4. S. 25-26.

Greiling, M. (2005):
„Warum scheitern 'Pfadfinder' so oft?" In: Krankenhaus Umschau. (2005) 3. S. 219-220.

Greiling, M. / Rudloff, B. (2005):
„Klinische Pfade optimal gestalten - Prozessanalyse von Klinischen Pfaden mit Hilfe der Netzplantechnik" + CD-ROM. Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. / Thomas, F. / Muszynski, Th. (2005):
„Softwaregestützte Erstellung Klinischer - Pfade mit integrierter Prozesskostenrechnung" + CD-ROM. Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Wichelhaus, D. et al. / Wagner, C. / Greiling, M. (2004):
„Best Practice in den eigenen Reihen - Prozessanalyse und internes Benchmarking in einer Trägergesellschaft". In: Krankenhaus Umschau. (2004) 11. S. 944-946.

Greiling, M. (2004):
„Prozessbrüche vermeiden - Das Krankenhaus der Zukunft ist prozessorientiert, prozessstrukturiert, workflowbasiert". In: Krankenhaus Umschau. (2004) 10. S. 879-881.

Greiling, M. (2004):
„Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?" In: Klinik Management Aktuell. (2004) 9. S. 103.

Greiling, M. (2004):
„Die Optimierung von Behandlungspfaden im Krankenhaus am Beispiel einer DRG". In: Der Krankenhausmanager - Praktisches Management für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens. Springer-Verlag: Berlin, Heidelberg, New York.

Greiling, M. (2004):
„Pfadmanagement - Führen mit Kennzahlensystemen". In: Special Controlling der Krankenhaus Umschau (2004) 5. S. 21-23.

Greiling, M./ Borchers, M. (2004):
„Wo sind die Schwachpunkte - Die Umsetzung von Qualität im Krankenhaus - Ergebnisse einer Erhebungen". In: Krankenhaus Umschau. (2004) 5. S. 384-389.

Greiling, M. / Hessel, M. / Berger, K. (2004):
„Pfadmanagement im Krankenhaus - Führen mit Kennzahlensystemen". Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. / Wolter, S. / Buddendick, H. (2004):
„Klinische Pfade in der Praxis - Workflow-Management von Krankenhaus Prozessen". Baumann-Fachverlage: Kulmbach. 

Greiling, M. / Jücker, C. (2003):
„Instrument des strategischen Managements - Entwicklung des Leistungsportfolios mit Hilfe einer umfassenden Umfeldanalyse". In: Krankenhaus Umschau. 72 (2003) 9. S. 784-789.

Greiling, M. (2003):
„Mit Befehl und Gehorsam geht es nicht - Partizipative Führung als Grundlage von Veränderungsprozessen". In: Krankenhaus Umschau. 72 (2003) 8. S. 688-691.

Greiling, M. (2003):
„Mit ganzheitlichem Prozessmanagement auf klinischen Pfaden". In: Der Krankenhausmanager - Praktisches Management für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens. Springer: Berlin, Heidelberg, New York.

Greiling, M. (Hrsg.) (2003):
„Pfade durch das klinische Prozeßmanagement - Methodik und aktuelle Diskussionen in deutschen Krankenhäusern". Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. / Jücker, C. (2003):
„Strategisches Management im Krankenhaus - Methoden und Techniken zur Umsetzung in der Praxis". Kohlhammer: Stuttgart.

Greiling, M. / Mormann, J. / Westerfeld, R. (2003):
„Klinische Pfade steuern". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2002):
„Zielplanung im Krankenhaus - softwaregestützter integrierter Prozess." In: Der Krankenhausmanager - Praktisches Management für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens. Springer-Verlag: Berlin, Heidelberg, New York.

Greiling, M. (2002):
„Prozesskostenrechnung im Krankenhaus - Instrument und praktische Umsetzung zur Steuerung der DRGs". In: Der Krankenhausmanager - Praktisches Management für Krankenhäuser und Einrichtungen des Gesundheitswesens. Springer-Verlag: Berlin, Heidelberg, New York.

Greiling, M. (2002):
„Lernen im Wandel - Wandel durch Lernen". In: Krankenhaus Umschau. 71 (2002) 9. S. 716-718.

Greiling, M. / Klein, F. (2002):
„Effizienter Einstieg ins QM - Erfahrungen aus dem proCum Cert Pilotprojekt der Diözese Osnabrück". In: ku-Sonderheft Qualität meistern - KTQ im EFQM-Kontext. 9. 2002. S. 50-54.

Greiling, M. (2002):
„Prozesskostenrechnung im Krankenhaus - Instrument und Umsetzung zur Kalkulation von DRGs". In: Das Krankenhaus. 94 (2002) 6  S. 467-469.

Greiling, M. / Thomas, F. (2002):
„Prozessorientierung im Krankenhaus - Die Einführung der Prozesskostenrechnung als Grundlage zur Kalkulation der DRGs". Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft. Düsseldorf 2002.

Greiling, M. / Hofstetter, J. (2002):
„Patientenbehandlungspfade optimieren - Prozessmanagement im Krankenhaus". Baumann-Fachverlage: Kulmbach.

Greiling, M. (2001):
„Die Balanced Scorecard". In: Balanced Scorecard und House of Quality - Impulse für die Evaluation in Weiterbildung und Personalentwicklung. Schriftenreihe des Bundesinstitut für Berufsbildung: Bonn.

Greiling, M. (1998):
„Das Innovationssystem - Eine Analyse zur Innovationsfähigkeit von Unternehmungen". Lang: Frankfurt am Main.